Anita Schmid

Künstlerin und Fotografin.

Das Studium für bildende Kunst und Fotografie absolvierte Sie an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Matthias Herrmann und Martin Goodman.

Zuletzt ausgestellt im Neuen Kunstverein Wien, im Locus (Athens), im österreichischem Kulturinstitut -Bratislava, Galerie Nathalie Halgand -Wien.

2017 leitete Anita Schmid ein Projekt im Kunstverein Hamburg und Schauspielhaus Hamburg – Jed Martin – Die Karte ist interessanter als das Gebiet -nach einem Roman von Michel Houllebecq.

Von Ihr gibt es eine Postkartenserie bei uns mit 12 Werken von 2008-2019 BALD SCHON HIER IM ONLINE-SHOP ERHÄLTLICH

Zur Serie: MOMENTANIRRITATION

KünstlerInnen

Janina Audick

Künstlerin und Fotografin.

Bühnenbildnerin, Kostümbildnerin, Designerin NEUERSCHEINUNG Österreich war am 15. Februar 2019 bei art postal OG: Das Buch: JANINA AUDICK #TALENT Die Publikation TALENT beschäftigt sich mit Audicks reichem Schaffen, es ist eine Werkschau und geht darüber hinaus. Janina Audicks Bühnenbilder sind nicht Schauplatz, sondern Teil der Performance. Akteure werden Bilder, Bilder werden Akteure. Janina Audick arbeitet eng mit Worten, Stimmungen und Gefühlen. Sie findet Inspiration in Gedanken von Theoretikerinnen wie Hannah Arendt, Donna Haraway und Judith Butler. Der Druck der Gesellschaft und die Ungleichheit der Machtverhältnisse beschäftigen Janina Audick. (©Textauszüge von der Internetseite Edition Patrick Frey) Janina ist cool, finden wir!

Zur Serie: TALENT

Zum BUCH

MATHIAS BOTHOR

Fotograf

1962 in Berlin geboren, ist einer der gefragtesten Fotografen unserer Zeit, arbeitet überall auf der Welt. Sein Werk besteht seit über 25 Jahren aus Portraits und Landschaften, sowie aus Filmplakaten und Details. we love him 12 POSTER und 12 POSTKARTEN Sujets haben wir aus seinem Werk entdeckt und verlegt mit seinem Titel: LASS' DICH NICHT VON DER REALITÄT ABLENKEN

Zur Serie: MATHIAS BOTHOR

Zur Serie: MATHIAS BOTHOR 1

Frank Dehner

Künstler und Fotograf.

1968 in Hamburg geboren. Ein Hundertsasser und Entrepreneur, als Schauspieler in Theater und TV. Als Erst-Vertreiber von BIONADE, Fritz-kola und ClubMate in Köln und NRW. Ab 2011 Vertrieb diverser Neuerscheinungen auf dem Markt überwiegend für Gastronomie. Gründung 2017 des Postkarten Verlags art postal OFFENE GESELLSCHAFT in Wien, zusammen mit Caroline Peters, um "Postkarten schreiben nicht zu vergessen"

Zu den Serien im SHOP

Michael Horowitz

Fotograf, Verleger, Autor

geboren 1950 in Wien. Fotograf, Journalist, Schriftsteller und Verleger. Autor von Biografien über Heimito von Doderer, Egon Erwin Kisch und Karl Kraus sowie H. C. Artmann, Otto Schenk und Helmut Qualtinger. Gründer des „Kurier“-Magazins freizeit. Mehrere Auszeichnungen, darunter das „Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse“. Von Ihm bieten wir eine Serie mit 12 POSTKARTEN Motiven in schwarz/weiß an, von Persönlichkeiten zwischen 1966-86.

Zuletzt bei Residenz erschienen: "Das weite Land der Seele" (2016) und brand neu das Buch "ANGST" Erkennen – Verstehen – Überwinden, zusammen mit Autor Georg Psota, ebenfalls im Residenz Verlag erschienen (2018)

Zur Serie: MICHAEL HOROWITZ

Zum Buch: HOROWITZ

 
 
 
 
 

art postal OFFENE GESELLSCHAFT

Wir haben immer gern Karten geschrieben. Weihnachtskarten, Geburtstagsgrüsse, kleine Geschichten aus dem Urlaub, von der Geschäftsreise, zur Aufmunterung in schweren Zeiten, ins Krankenhaus und einfach mal so zwischendurch.
Feine Botschaften erhalten die Freundschaft.
Irgendwann wurde es schwerer und schwerer Karten zu finden, die dem entsprechen, was wir sonst den ganzen Tag an Bildern sehen.
Wir haben angefangen in den sozialen Netzwerken und überall unseren fotografischen Blick auf uns selbst zu zeigen, schreiben noch was dazu und der Augenblick ist geteilt und versendet. Und dann gleich wieder verloren, irgendwo in den Tiefen unserer Datenbank und dem Internet-Nebel.

So wurde die Idee wiedergeboren, einen Gegenstand zu reanimieren, den digital fotografierten Moment in Bild-Postkarte auf Naturpapier umzuwandeln, matt, analog, haptisch, angenehm:

Du hast ein Bild, dass in eine Welt entführt und bleibt:
Ein Bild, das Zuhause hingestellt werden kann,
mit Deinen lieben Worten auf der Rückseite.
Schreibe, was Du fühlst und zeige Deinen Liebsten Deine Handschrift.

Sie fehlt uns sonst.

Und das große Bild an der Wand?
Was haben wir schon an Postern gehabt, als wir unsere erste Wohnung hatten und kaum Möbel.
Eine Matratze und ein Poster an die Wand, so fängt es doch an, oder? Ein Tisch ein Stuhl oder Sessel und ein Poster an die Wand. Erst Bücher auf dem Boden, dann ein Regal dazu und ein Poster an die Wand. Ein tristes Klo und ein Poster an die Tür. Ein Stuhl in der Küche mehr und ein Poster an die Wand.


Immer mehr Möbel und Teppiche und ein ‚Daybed‘ und schon sind es Bilder im Rahmen, die die Wände verzieren, erst vom Flohmarkt, dann von Künstlern und Galerien und dann… kommt schon Möbel erneuern. Irgendwann ist die Wohnung voll. Ja, dann kommt erst eine größere Wohnung, die Wachstum bietet. Aber auch die ist bald gesättigt. Von dem Ferienhaus ganz zu schweigen, welches dann kommt. Allerdings, wenn wenn man sich wohlgenmutes umsieht, sind die Poster verschwunden!

Wir haben diese alte Sehnsucht wiederentdeckt, die Poster von unseren Anfängen. So wie Postkarten, die aufgestellt in der Wohnung dem schweifenden Blick eine gute Erinnerung und einen kleinen Halt geben, sich etwas Positives in einem auflädt, so sind Poster auch eine Möglichkeit sich frisch aufzuladen und sein Zimmer für den Blick zu erneuen, den Flur beim Kommen und Gehen zu schönern, den ‚Stillen Ort‘ zu vergrößern, die Küche an zu reichern und das Schlafzimmer zu beruhigen, oder auch den Wickeltisch zu belustigen. Es verändert sofort den Raum und lässt die Wände nicht vernachlässigen. Der Preis liegt in dem Geschenkrahmen, den man sich stellt, für sich selbst oder seine Liebsten. Außerdem spart man ungeheuer Möbel durch so einen Kauf!

Wir haben so viele schöne Gründe gefunden, Poster wieder zu entdecken, dass wir mit Mathias Bothors Sujets die erste Poster Serie aufgelegt haben. Er hatte die Idee dazu.

Danke Mathias!

 
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon

© art postal 2020